Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Glacial Decay

Fr, 16. Oktober von 19:30 - 21:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Tag(en) um 19:30 Uhr beginnt und bis zum Sa, 17. Oktober 2020 wiederholt wird.

€8 - €12

Glacial Decay“ ist ein zeitgenössisches Tanzstück, dass die Themen Klimawandel und Anthropozän auf einer abstrakt-performativen Ebene verhandelt. Es fordert eine physische Auseinandersetzung mit der Veränderung von Lebensräumen und Identitäten im Kontext des Klimawandels sowie mit einem möglichen Kollaps der menschlichen Zivilisation. Dabei untersucht es destruktives Verhalten gegenüber Kritik am systematischen Patriarchat und dessen Konsequenzen. Die Dynamiken von Gletschern, deren Schmelze langsam, fast unmerklich voranschreitet, während das Kalben eine unvermittelte Wucht entfaltet, sind Grundlage der Bewegungsrecherche. Schmelzendes Eis und schmelzende Körper stehen als Metapher für sich verändernde Identitäten und einen „wie dahin schmelzend“ nötigen Systemwechsel, der vielleicht in totaler „Verflüssigung“ endet. Das Stück beschreibt einen Prozess des „softening and melting“, der eine emphatische Wahrnehmung und ein Nachdenken über Koexistenz im Ökosystem anregt, sowie dessen Potenzial, einen Raum der Hoffnung für einen humanistischen Post-Kapitalismus zu schaffen. „Glacial Decay“ ist der letzte Teil einer Trilogie von künstlerischen Arbeiten, die sich mit schmelzendem Eis und Klimawandel auseinandersetzten.

Tickets an der Abendkasse: 12 Euro, 8 Euro ermäßigt
Im Rahmen dieses Stückes präsentieren wir 2 Diskursveranstaltungen zu den Themen Identität, Zugehörigkeit und Klimawandel. Am 16.04 und 26.04 jeweils um 19:30 Uhr https://www.facebook.com/events/138846847461550
https://www.facebook.com/events/225069945285985/

Tänzerinnen: Alice Gaspari, Petra Söör, Claudia Greco
Bühne und Kostüm: Pham, Minh Duc
Dramaturgie und Produktion: Isabelle Wapnitz
Konzept, Choreographie und Musik: Kerstin Möller
Grafik: Benjamin Petersen
Dieses Stück wird möglich gemacht durch die Förderung der Stiftung Niedersachsen, der Region Hannover, dem Kulturbüro – Tanzfonds- der Landeshauptstadt Hannover und die immaterielle Unterstützung durch Elektonmusikstudion (EMS) Stockholm.

Details

Datum:
Fr, 16. Oktober
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
€8 - €12

Veranstalter

OSCO

Weitere Angaben

Platzprojekt Pate
OSCO
E-Mail Adresse für Rückfragen (die ist dann öffentlich einsehbar und wichtig!)
Info@openspace-hannover.de
Ich habe mir die notwendigen Unterlagen angesehen unter FAQ & Checklist
FAQ, Awareness Konzept, Checklist für Veranstaltungen

Veranstaltungsort

OSCO – OpenSpace
Fössestr.103
Hannover, 30453 Deutschland
+ Google Karte
Website:
https://platzprojekt.de/projekte/open-space/