Auszeichnungen, Ausstellungen & Preise

  • Wüstenrotstiftung – 2021 (Gebaute Orte für Demokratie & Teilhabe)
    „Als Experimentierfeld für raumwirksame Ideen und für eine gemeinsame Stadtgestaltung gibt das über Jahre gewachsene Projekt vor allem jungen Erwachsenen einen physischen Ort, der ihnen die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Verantwortungsübernahme ermöglicht. Die aufgestellten ehemaligen Schiffscontainer und die ergänzend entstandenen Kleinarchitekturen ermöglichen vielfältige Nutzungen und sind zugleich Ausgangspunkt für eine aktive Teilhabe und Mitwirkung an Themen zukünftiger Stadtentwicklung. Die Durchlässigkeit zum benachbarten, ebenfalls selbstgestalteten Skaterpark und die Kooperation mit dem auf dem Gelände angesiedelten PLATZgarten öffnen das PLATZprojekt für zahlreiche, weitere Nutzer*innen.“ Quelle: Wüstenrotstiftung – Gebaute Orte für Demokratie & Teilhabe
  • The Innovation in Politics Awards – 2021 (Category „Community“)
    „Since 2017, The Innovation in Politics Awards have honoured 598 people who are at the forefront of political innovation. With this Award, The Innovation in Politics Institute gives visibility to the best political minds in Europe, provides them with a platform to present their innovative projects, and facilitates best practice exchange across borders.
A NON-PROFIT LIVING LAB

Since 2014, people working on the PLATZprojekt (project area of 3,700m2) have voluntarily and autonomously been converting a former industrial wasteland into a non-profit, urban living lab. Along with Europe’s biggest do-it-yourself skate park (4,000m2) and the urban garden (1,000m2), the site provides a collective infrastructure and a safe space for generating ideas and carrying out experiments. The PLATZprojekt prioritises collaborative learning in an experimental context in conjunction with institutions, local government, and civil society.

A SOLUTION-ORIENTED APPROACH

The PLATZprojekt is a living lab that provides opportunities to create, try out and accomplish new ideas that are normally difficult to implement within the city’s current environment, or that will have a positive impact on society. Requests and problems are handled using a solution-oriented approach seeking to answer the question “How can we make this project happen?” New ideas are encouraged rather than rejected on the basis of established rules, concerns or doubts. There are currently 28 shipping containers hosting initiatives encompassing the creative sector, arts and culture, sports and social concerns, environment and sustainability. In 2019, more than 150 events and 50 workshops were held. Participants could attend the majority of these for free, or were asked to make a voluntary contribution to the costs.

LOW-THRESHOLD PARTICIPATION

The PLATZprojekt creates an environment in which people can push boundaries and make mistakes; there are few restraints and decision-making paths are simple. It creates non-commercial settings where you can meet new people, collaborate on projects, and change the environment – all important aspects of our democratic society. People recognise they can alter society through democratic acts and are comfortable taking responsibility because of the low-threshold, as well as the simple participation structure and realisation of new ideas and activities. Knowledge and skills gained through the PLATZprojekt offer a measurable value to society.“ Quelle: The Innovation in Politics Awards – Category „Community“

  • Deutscher Nachbarschaftspreis – 2019 (Landessieger Niedersachsen)
    „Auf einer ehemaligen Brachfläche wird selbstverantwortlich und niedrigschwellig ungenutzter urbaner Raum aktiviert. Die Grundidee ist zum einen die Bereitstellung von Raum und Infrastruktur für Ideen und zum anderen die Förderung der Selbstermächtigung der Anwohner*innen. Nebenbei werden so unkommerziellen Begegnungsstätten geschaffen und neuer Entscheidungs- und Nutzungskonzepte erarbeitet. Das Projekt fördert bei allen Beteiligten die Selbstorganisation, Eigenbeteiligung und Demokratie. Das Projekt ist komplett ehrenamtlich aufgebaut und strahlt mit einem vielfältigen Angebot in die Stadtgesellschaft Hannovers über die geographische Fläche hinaus.Im Laufe der letzten fünf Jahre hat sich das PLATZprojekt von der ungenutzten industriellen Brachfläche zu einem selbstorganisierten soziokulturellen und kreativwirtschaftlichen Hotspot und Inkubator entwickelt. Aktuell haben sich 27 Container-Projekte auf dem Gelände angesiedelt, die mit weiteren 30 Projekte die gemeinsame Infrastruktur nutzen und über 150 Veranstaltungen und 50 Workshops im Jahr durchführen.“ Quelle: Deutscher Nachbarschaftspreis – Landessieger Niedersachsen

https://www.nachbarschaftspreis.de/de/platzprojekt/